Seite auswählen
Zuhause

Amsterdam

Mobiation Project

Mobil und autark, ländlich und dennoch städtisch wohnen und dabei das Maximum an Lebensqualität herausholen. Genau das war und ist noch immer das Hauptanliegen von Calanne und Geert, den beiden Mobiators, die nun seit einigen Jahren in ihrem selbst geplanten und errichteten mobi-01 leben.

USA

Ein Haus aus Glas

Alles begann mit einer fixen Idee, mit einer dahingekritzelten Zeichnung auf einer Serviette, von einem Haus mit einer Front nur aus Fenstern. Günstig sollte es sein und ob sich darin später wirklich wohnen ließe, spielte zu diesem Zeitpunkt noch keine Rolle. Es war der Startpunkt für ein außergewöhnliches und aufwendiges Abenteuer im Leben von Lilah Horwitz und Nick Olson.

Norwegen

Strandgut-Upcycling nördlich des Polarkreises

In eisiger Kälte, Einsamkeit und ohne fließend Wasser und Strom, überwinterten Inge und Jørn neun Monate in ihrer kleinen aus Strandgut errichteten Hütte in einer einsamen Bucht in Norwegen nördlich des Polarkreises. Für die beiden begeisterten Surfer die perfekte Möglichkeit, ihre Abenteuerlust mit ihrem Anliegen zu verbinden, auf die tragische Verschmutzung der Weltmeere aufmerksam zu machen.

Spanien

Campen zwischen Schafen und Eseln

Am Fuße der Picos de Europa im Norden Spanien haben sich Astrid und Thomas aus den Niederlanden ihren Traum erfüllt und einen verwunschenen, abgelegenen Ort für naturverbundene Camper geschaffen. Freiwillige aus aller Welt haben ihnen dabei geholfen.

Italien

Nachhaltiges Wohnen an Sardiniens Ostküste

Eingebettet in hügelige Olivenhaine, nahe des sardischen Dorfes Dorgali, liegen die beiden Häuser von Edouardo Sottocasa. Mitten in einer Landschaft, die im Herbst von langen heißen Sommern ausgedörrt erscheint und im Frühjahr nur kurz erblüht. Das Besondere an Edouardos Häusern: Sie sind fast vollständig aus recycelten Materialien errichtet worden. Die Erfüllung eines Jugendtraums!

Italien

Jillian’s colorful eclectic Airstream

Jillian is the author of the well-known blog ‚The Noisy Plume‘ in which she documents her life and work as a metalsmith. Since last summer she and her husband has been living in a refurbished Airstream trailer from the 60s at the smokejumper base in Washington.

Schick uns deine Geschichte

Du möchtest uns zeigen, wie du wohnst, uns einen Einblick in deine Werkstatt gewähren oder hast eine interessante Geschichte für uns?

Dann schreib uns!

Unterwegs

Hausboot

Unterwegs auf Australiens Flüssen

Spaziergänger bleiben erstaunt am Ufer stehen, kleine Kinder juchzen vor Begeisterung und der ein oder andere mag denken, er sieht nicht richtig, wenn Frank Turton, bekannt als der Chookman (zu Deutsch „Hühnermann“), mit seinem wundersamen Hausboot den Murray River hinaufschippert.

Camperleben

Ein rollendes Zuhause

Europa mit einem alten VW Camper zu erkunden, sich frei zu fühlen, von der Straße aus zu arbeiten, das ist der Traum vieler. Die beiden Engländer Calum und Lauren haben ihn in die Tat umgesetzt. Vor sechs Jahren kauften sie einen 1996er VW T4, bauten ihn zu einem mobilen Zuhause um und sind seitdem die meiste Zeit auf Europas Straßen unterwegs.

Camperleben

Living in a van down by the river

Tim is from the warm south of the U.S. and moved to the ice-cold north to realize his dream of living off-grid in a motorhome. Together with his girlfriend Kage he travels on Alaska’s roads, showering in the gym, growing salad in the indoor garden, and keeping warm with the help of a wood stove. True to the motto: “The 1st step to living small, but BIG: move into something smaller!” In the following interview Tim and Kage tell us about the life on the road and in the cold.

Camperleben

Navigate on Trust in South America

For more than two years now, Fenja and Roberto have been travelling through South America. Sometimes on bumpy buses, sometimes on swanky planes, and sometimes on their shabby-chic green ’71 VW Campervan. They do not follow any particular route, and there are no fixed timings or destinations for their journey. That is because Fenja and Roberto are navigating on trust!

Kreativ

Textil

Ein Faible für Indigo

Lisa Garner färbt mit Vorliebe ihre Textilien mit dem natürlichem Pflanzenfarbstoff Indigo. Ihre Stoffe, aus denen sie Servietten, Kissenhüllen und Trockentücher fertigt, zeigen Muster von Flusssteinen, Holzklötzchen, Zweigen und sogar alten Kassetten. Wir durften einen Blick in ihr Atelier in ihrem kleinen Backsteinhäuschen in Jackson, Tennessee, werfen, in dem sie zusammen mit ihrem Musikerehemann und dem Welpen Louvin lebt.

Keramik

Christine Ruff Ceramics

Eine Form, unendliche Variationsmöglichkeiten – diesem Motto folgen viele der Keramiken der Wuppertaler Künstlerin Christine Ruff. Ihre Vasen- und Schalenserien spielen zumeist mit dem Austarieren verschiedener Größen und Varianten einer einzigen Grundform. Für unsere monatliche Werkstatt-Tour haben wir sie in ihrem Atelier besucht.

Keramik

Otchipotchi Ceramics

Paula Valentim lives in a small village in Portugal, where she produces her simple, fragile porcelain products, in her workshop called Otchipotchi. The main source of inspiration for her creative work is Mother Nature.

Aktiv

Duftdatenbank

Die Düfte des Fjords

In einem abgelegenen Städtchen in den Ostfjorden Islands lebt Philippe Clause in einem kleinen hellblauen Haus mit typisch isländischer Wellblechfassade. Hier hat er vor einigen Jahren den Pop-Up-Shop ESUALC eingerichtet, sein Nest, in dem er wollene Kunstwerke häkelt und an Touristen aus aller Welt verkauft, die sich vor allem im Sommer in diesen abgelegenen Winkel Island verirren. Mit seinem künstlerischen Projekt THE SCENT BANK versucht Philippe aktuell die Düfte der Gegend einzufangen.

Teeparty

Sipping Tea with tea-time-traveler Guisepi

Together with Edna, the old white school bus and loyal companion, Guisepi travels the west coast of the U.S. from the North to the South, serving free tea to all kinds of folks wherever he goes. And there is only one thing that matters to him and which drives him: bringing together people from different social classes, with different interests and intents, only by making some conversation whilst enjoying a cup of tea.

Dies und das

Film

Dokumentarfilm über die Künstlerkommune „Drop City“

Drop City gilt noch heute als die erste ländliche Hippie-Kommune der 1960er-Jahre in den Vereinigten Staaten. Regisseurin Joan Grossman erzählt in ihrem Filmprojekt von den ersten Ideen, der Realisierung und letztlich dem Verfall der Künstlerkolonie.

Pin It on Pinterest

Share This